Pressemeldungen und Berichte 2016

04.07.2016

Goldmond darf zur WM



Birgit Hild vom RuF Ronneburger Hügelland qualifiziert Trakehner-Wallach für Dressurpferde-WM

Reiten. Zwei Tage lang wurden in Warendorf die besten fünf-, sechs- und siebenjährigen Dressurpferde Deutschlands für die Weltmeisterschaften der jungen Dressurpferde in Ermelo vom 28. bis 31. Juli gesichtet. Auch „Goldmond“, ein sechsjähriger Trakehner unter Birgit Hild vom RuF Ronneburger Hügelland konnten sich qualifizieren und damit der bisherigen Karriere die Krone aufsetzen. Züchter und Besitzer Ingo Wittlich aus Neuberg hatte mit der Abstammung „Imperio - Latimer – Anduc“ auf die „richtigen Pferde“ gesetzt und mit Hild die passende Ausbilderin gewählt.

Viele Erfolge in Dressurpferde- und Dressurprüfungen der Klasse L und M konnten Hild und Goldmond bereits für sich verbuchen – auch auf heimischem Boden konnten das Paar bereits beim Ronneburger Dressurtag im vergangenen Jahr einen Sieg in der Dressurpferde L für sich verbuchen. Nun erfolgte, neben der erneuten Qualifikation für das deutsche Bundeschampionat in Warendorf, die Qualifikation für die Weltmeisterschaft der Dressurpferde in den Niederlanden. Dieter Ertl, erster Vorsitzender des Reit- und Fahrvereins Ronneburger Hügelland, freute sich mit dem gesamten Vorstand und Vereinsmitgliedern für Hild: „Birgit ist schon seit Jahren ein aktives Mitglied unseres Vereins und uns als sehr versierte, erfolgreiche Dressurpferdeausbilderin bekannt“, erklärt Ertl und bekräftigt auch seine persönliche Hochachtung für die Leistung: „Als semi-professionelle Ausbilderin konnte sie sich gegen viele Profis durchsetzen. Dies ist ein herausragender Erfolg, schon im Hinblick darauf, dass z.B. weitere qualifizierte Pferde u.a. im Besitz der bekannten Ausbilderställe Schockemöhle und Kasselmann dabei sind. Wir freuen uns sehr für sie und drücken ihr natürlich für das diesjährige Bundeschampionat und die Dressurpferde-WM alle Daumen!“ Auch Rudolf Felbinger vom Trakehner Zuchtverband Hessen freute sich in den Sozialen Medien über den großen Erfolg des Trakehner-Wallachs und seiner Reiterin: „Allerherzlichsten Glückwunsch zur Nominierung zur Weltmeisterschaft des Dressurpferdes in Ermelo an die Ausbilderin, den Züchter und die unverzichtbaren Helfer im Hintergrund.“ Der Zuchtverband freut sich vor allem über das gute Ergebnis, dem viel Arbeit und eine konsequente, pferdefreundliche Ausbildung voraus ging: „Genial, das ist der Lohn für jahrelange konsequente Arbeit die auch von viel Verzicht, Enttäuschung, Rückschlägen und Tränen begleitet wurde und nur dem Wohl des Pferdes und seiner klassischen Ausbildung entsprechend des jeweiligen Tieres galt. Hochachtung an Birgit Hild.“ Tränen gab es auch beim letztjährigen Bundeschampionat in Warendorf: Freudentränen, als Trakehner Goldmond als Vizemeister der 5-jährigen Dressurpferde abschneiden konnte. Hild hatte bei ihrem Debüt in Warendorf das Dressurpferd gut präsentieren und platzieren können und ist, dank ihrer weiteren Ausbildung des Wallachs, auch in diesem Jahr wieder für das Bundeschampionat in Warendorf qualifiziert. Die Teilnahme an der Weltmeisterschaft stellt dies fast in den Schatten und wird ein großes Abenteuer für Goldmond, Hild und ihre Familie – allein die Qualifikation stellt einen beachtlichen Erfolg dar.



Text: Katja Brand
Foto: www.reit-bilder.de

Gute Ausbildung, die sich auszahlt: Goldmond konnte sich auch am Trakehner Galaabend in Neumüster unter Birgit Hild bestens präsentieren und beeindruckte mit seinem Können.



24.01.2016

Dieter Bohlen, Jacob Sisters und Wilde Hühner auf einer Bühne



RuF Ronneburger Hügelland e. V. feiert erneut unterhaltsame Faschingsparty samt großer Show

Die Faschingsfeier des Reitvereins aus dem Ronneburger Hügelland ist bereits zu einer beliebten und gut besuchten Tradition geworden. Aus vielen närrischen Kalendern ist dieses, für einen Reitverein ungewöhnliche Event nicht mehr wegzudenken. Am Samstag, 23. Januar, hiess es erneut „Ronneburger Hügelland – Helau!“ und viele Reiter wie Nicht-Reiter folgten dem Ruf.

20:11 Uhr – die bunt-geschmückte Faschingshalle war bereits vor dem offiziellen Veranstaltungsbeginn gut gefüllt. Wer sich gute Plätze sichern wollte durfte nicht trödeln. „Die Faschingsparty ist immer sehr gut besucht und gefragt. Mittlerweile bekommen wir sogar schon Auftrittsangebote von anderen Vereinen bzw. deren Faschingstanzgruppen“, freut sich der erste Vereinsvorsitzende, Dieter Ertl, über den langjährigen Erfolg des Veranstaltungsangebots. „Die Mischung aus abwechslungsreicher Show, Musik und ungezwungenem Beisammensein hat sich bereits seit Jahren bewährt.“

Fulminante Show mit vielen Highlights

Der erste Vorsitzende, Dieter Ertl, begrüßte die zahlreichen Gäste und übergab dann das Wort an Günter Zachmann, der im Marschall-Kostüm die folgende Show moderierte. Den Auftakt bildeten erneut die beliebten Gaststars der vergangenen Jahre: Die „Wild Chicks“ aus Büdingen-Eckartshausen begeisterten mit Rockabilly Outfit und fetziger Musik. Auch einige Sketche wurden vorgetragen, bis der Stargast des Abends das Rampenlicht betrat: Dieter Bohlen war gekommen, um eine Spezial-Version seiner Show „Deutschland sucht den Superstar“ auf der Bühne zu zeigen. Überraschend authentisch mimte Sean Pinther den extrovertierten Poptitanen. Ihm zur Seite standen Marco Löw alias Bruce Darnell und Matthias Kunkel mit blonder Langhaar-Perrüke als Sylvie Meis. Unter dem grölenden Applaus folgten dann DSDS-Auftritte des Männerballetts aus dem Hügelland: Als Rapper, Jacob Sisters und Lederhosen-Tragende Volksmusiker performten sie vor Dieter und seiner Jury und wurden jeweils mit viel Applaus und Einladungen zum „Recall“ belohnt. Danach barchten Marco Löw, Marc Gaudl und Sean Pinther dank fixierender Beinstützen das Publikum mit ihrer beweglichen Performance als drei Tenöre zum Staunen. Auch die Reiterinnen des RuF Ronneburger Hügelland waren im Vorfeld nicht untätig gewesen: unter der Leitung von Nadja Horalek und Sabrina Sturm übten Corinna, Ann-Kathrin und Doreen Ertl sowie Selina Neis, Tamara Bartmer Freund, Isabell Hildebrand, Stefanie Oehlert, Leonie Engelke und Michelle Kristin Guse einen mitreißenden Tanz á la „Rocky Horror Picture Show“ ein. Natürlich durfte auch hier eine Zugabe nicht fehlen. Zum Schluss sorgte nochmals das Männerballett für weiter steigende Stimmung. Mit einer hawaiianischen Show im Hula-Röckchen füllten zahlreiche Männer des Reitvereins die Bühne. Die anschließende Polonaise bildete wie immer den krönenden Abschluss der Vorführungen. Danach blieb die Tanzfläche sowie die Bar noch lange gut gefüllt. „Die Faschingsfeier unseres Reitvereins ist wirklich einmalig und es macht jedes Mal wieder viel Spaß hier aufzutreten und zu feiern“, waren sich die weiblichen Showstars des RuF Ronneburger Hügelland sicher. „Wir freuen uns schon auf das Wiedersehn im kommenden Jahr!“

Text und Bilder: Katja Brand



Bild A: Eröffneten den Showabend: „Mönch“ Dieter Ertl und „Feldmarschall“ Günter Zachmann führten durch den bunten und unterhaltsamen Abend.


Bild B: Poptitan auf kleiner Bühne: „Dieter Bohlen“ aka Sean Pinther moderierte mit Marco Löw alias Bruce Darnell und Matthias Kunkel als Sylvie Meis eine Ronneburger Spezial-Version von „Deutschland sucht den Superstar“.


Bild C: Sexappeal im Hula-Röckchen: Auch in diesem Jahr begeisterte das Männerballett aus dem Ronneburger Hügelland wieder das Publikum mit einer abwechslungsreichen Show.


Bild D: Gummipuppen-Tenöre: Marco Löw, Marc Gaudl und Sean Pinther brachten dank fixierender Beinstützen das Publikum mit ihrer beweglichen Performance zum Staunen.


Bild E: Rocky Horror Picture Show: Mit viel Rhythmus und sexy Kostümen unterhielt die weibliche Tanzgruppe aus dem Hügelland unter der Leitung von Nadja Horalek und Sabrina Sturm.


Bild F: Rockige Gaststars: Die „Wild Chicks“ aus Büdingen-Eckartshausen sorgten auch in diesem Jahr wieder für gute Stimmung und lauten Applaus.